15°Research / Im Landkreis Görlitz

Rassismus ist allgegenwärtig. Aber es liegt an uns, unsere Kinder darauf vorzubereiten und hoffentlich können wir ihn irgendwann überwinden.“
[ Rosa Parks, US-amerikanische Bürgerrechtlerin 1913 – 2005 ]


Im Landkreis Görlitz finden (neue und alte) faschistische, antisemitische und rassistische Ansichten nach wie vor viele Anhänger*innen. Einige dieser Menschen sind seit Jahren generationsübergreifend aktiv und zum Teil fest in regionale, überregionale und manche auch in internationale Strukturen eingebunden. Einige dieser Protagonist*innen haben Positionen in Politik, Wirtschaft, Kultur und/oder Sport und nutzen diesen Einfluss, um für ihre menschenverachtenden Ideen neue Personen zu rekrutieren. Durch die Auswirkungen der menschenfeindlichen Gewalt/Ansichten und/oder der rechten Straftaten wird ein gesellschaftspolitisches Klima erzeugt – das Gefahren/ Verharmlosungen und Angst erzeugt. Diese grenzübergreifenden Mechanismen der antidemokratischen und menschenfeindlicher Wirkungen machen wir von 1990 bis heute im Landkreis sichtbar.

  • Kurze Analyse zum Wahlergebnis im Landkreis Görlitz
    Das Wahlergebnis der BTW2021 im Landkreis Görlitz offenbart wieder einmal, dass die AFD im Landkreis fest verankert ist. Keine andere Partei kommt annähernd auf Ergebnisse, wie die AFD. Trotzdem offenbart sich auch im Landkreis selbst mitunter ziemliche Unterschiede. Gesondert zu betrachten ist in diesem Zusammenhang die Rolle von Tino Chrupalla. Er hat durchweg in den Erststimmen mehr Stimmen gewonnen als es AFD – Zweitstimmen gab. Obwohl Chrupalla kaum im… Weiterlesen »Kurze Analyse zum Wahlergebnis im Landkreis Görlitz