Stolpersteine geschändet

Beschreibung:

09.11.2020 – Zittau Stolpersteine geschändet

Im Vorfeld des 9. November, dem Gedenktag an die Reichspogromnacht, beschmierten Unbekannte drei Stolpersteine in der Äußeren Weberstraße. Die Stolpersteine sind Familie Gessler gewidmet, die seit Ende des Ersten Weltkieges in Zittau lebte. Während es Hans, dem ältesten Sohn der Familie, gelang, der nationalsozialistischen Judenverfolgung durch ein Exil im Vereinigten Königreich zu entgehen, wurden sein jüngerer Bruder Otto sowie seine Mutter Erna im März 1943 von Berlin nach Auschwitz deportiert und ermordert. Vater Bruno erlag bereits im Jahr 1940 einer Herzerkrankung. Weitere Informationen zur Geschichte der Familie Gessler können hier gefunden werden: https://www.hillerschevilla.de/cms/de/121/Stolpersteine/?3014/Familie_Gessler#3014.

Quelle: SUPPORT – Projekt der RAA Sachsen